Nusser-Kunststoff--und-Beschichtungstechnik-GmbH-Wirbelsinterbeschichtungen-Startbild-2

Wirbelsinter-beschichtungen

Beim Wirbelsintern wird duromeres oder thermoplastisches Kunststoffpulver auf das Werkstück aufgebracht und zu einer geschlossenen Kunststoffschicht verschmolzen.


Wirbelsinterbeschichtungen lassen sich auf alle Metallteile aufbringen.
Voraussetzung hierfür ist, dass sich diese Teile auf die für die Beschichtung notwendige Temperatur bringen lassen, ohne dass eine Formänderung oder eine Materialverschlechterung eintritt.

Wirbelsinterbeschichtungen – Wertzuwachs für Ihre Produkte

So lassen sich in einem Arbeitsgang Beschichtungen mit variabler Schichtdicke herstellen. Schichtdicken bis zu mehreren Millimetern sind daher möglich.


Die Gefahr einer Gesundheitsgefährdung oder ein Brandrisiko besteht nicht, da bei Wirbelsinterpulvern keine Lösemittel eingesetzt und freigesetzt werden.

Die Wirbelsinterbeschichtungen werden wegen ihrer optimalen Eigenschaftskombinationen (funktionell und/oder dekorativ) auf den verschiedensten Gebieten eingesetzt:

  • Drahtwaren für Hausgeräte und Möbel
  • Teile für die Automobilindustrie
  • Medizintechnische Artikel
  • Rohrleitungen und Armaturen
  • Technische Artikel
  • Kleinteile

Folgende Kunststoffbeschichtungen bieten wir im Wirbelsinterverfahren an:

  • PPA – basierend auf einer Legierung säuremodifizierter Polyolefine
  • PE – Polyethylen
  • PA – Polyamid 12
  • PA 11 – Rilsan – Polyamid 11
  • ZSV 111

Die wichtigsten Vorteile sind:

  • Ausgezeichnete Korrosionsfestigkeit

  • Hohe Schlagfestigkeit, Abriebfestigkeit, Verschleißfestigkeit

  • Elektrische Isolation

  • Niedrige Wärmeleitfähigkeit

  • Gut gleitende Oberfläche

  • Glatte, attraktive Oberfläche

  • Physiologische Unbedenklichkeit

  • Leichte Reinigung

  • Lange Lebensdauer

Weitere Kunststofftypen auf Anfrage.

Um die genauen Eigenschaften und Funktionen der einzelnen Kunststoffüberzüge zu erfahren,
bitten wir Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen.